Der Trauerpodcast

…richtet sich an alle, die gerade einen oder den wichtigsten Menschen in ihrem Leben verloren haben. Wenn deine Partnerin, dein Partner, deine Mama, Papa, dein Bruder, Sohn, dein Tochter, einfach dein geliebter Mensch gerade gestorben ist und Du nicht weißt, wohin mit Dir, deinen Gefühlen und deiner Trauer, dann richtet sich der Podcast genau an Dich.

Auch wenn Du als Angehörige oder Angehöriger jemanden unterstützen möchtest, der gerade trauert, bist Du hier richtig. Wir wollen in diesem Podcast Einblicke geben in unser Leben und unsere Gefühlswelten, die Dir vielleicht dabei helfen können, einen Menschen, der gerade trauert, besser verstehen zu können.

Warum der Podcast?

„Trauer macht verdammt einsam. Wenn die Welt gerade in tausend Stücke explodiert ist und nichts mehr irgendeinen Sinn ergibt, dreht sich die Welt trotzdem einfach so weiter. Die Zeit bleibt nicht stehen. Egal, wie sehr du dir das wünscht. Noch lieber würdest du die Zeit zurückdrehen und irgendwie scheint das keiner zu verstehen. Du bist ganz alleine hier in dieser neuen Welt, die du kein Bisschen haben wolltest. Ohne den Menschen, den du liebst. Und du hast keine Ahnung, wie du hier überleben sollst, geschweige denn hier leben. Ich weiß ganz genau, dass niemand irgendwas daran ändern kann oder irgendwas „besser“ machen kann. Aber ich habe mir immer gewünscht, dass da jemand ist, der wenigstens sagt „du bist nicht alleine hier“. Das mag zwar der beschissenste Club der Welt sein – aber wenigstens gibt es einen Club.“

Stephi von „Ich bin hier & du bist tot.“

Also noch einmal: Willkommen im Club, in dem Du niemals sein wolltest. Wir sind auch hier.

„Ich hatte das Gefühl, dass mich niemand versteht und Menschen plötzlich unglaublich komische Dinge zu einem sagen. Sätze, die nicht hilfreich sind und Sätze, die verletzend sind. Niemand weiß, wie man sich fühlt und ich hatte definitiv keine Energie, um zusätzlich zu diesem ganzen Schmerz, meinem Umfeld zu erklären, was ich gerade brauche. Ich wünsche mir von Herzen, dass andere, die jetzt gerade genauso „lost“ sind, einfach den Link zu diesem Podcast ihren Freunden oder ihrer Familie schicken können, damit die verstehen, in welchem Chaos man gerade steckt. Ich möchte, dass wir denjenigen eine Stimme geben, die gerade keine haben! Und, dass ihre Freunde dann einfach mit einer Tüte Chips vorbeikommen, um gemeinsam einen Film zu schauen… Deshalb mache ich den Podcast!“

Jenni von „Ich bin hier & du bist tot.“

Kein Patentrezept!

Die meisten Ideen entstehen aus einem Mangel heraus und so war es hier auch. Wir machen den Podcast, den wir uns immer gewünscht haben! Wir waren auf der Suche nach Hilfe, Unterstützung, Verständnis und vor allem nach dem Gefühl „aha ok, das ist also normal, anderen Trauernden geht es auch so.“ Wenn Dir das bisher fehlt, freuen wir uns, wenn Du dir den Podcast anhörst und im besten Fall findest, was Du suchst. Wir wünschen es Dir!

Wir geben keine Patentrezepte, keine Ratschläge, keine 10-Punkte-Pläne, sondern teilen einfach nur unsere Gefühle, Gedanken und Erfahrungen mit Dir.

Trauer Podcast

Thema der aktuellen Folge

Jede neue Podcastfolge bekommt ein bestimmtes Thema mit dem wir uns intensiv auseinandersetzen. Themen, die uns gerade umtreiben oder Themen, die unserer Meinung nach endlich offen besprochen werden sollten. Oftmals haben wir dabei unterschiedliche Erfahrungen gemacht, von denen wir uns gegenseitig erzählen und Du kannst unserem Gespräch lauschen.

In unserer aktuellen Podcastfolge setzen wir uns mit diesem Thema auseinander:

Wenn Dich das Thema auch gerade beschäftigt, kannst Du dir diese und alle weiteren Folge natürlich jederzeit anhören. Du bekommst den Trauerpodcast überall, wo Du auch sonst deine Podcast hörst, zum Beispiel bei Spotify, iTunes oder Google Podcasts.

Trauer ist kompliziert. Wir reden drüber!